Me Made May 2015, I am in!

Me Made May ’15

I, Jasmin, sign up as a participant of Me-Made-May ’15. I endeavour to wear at least one me-made or refashioned gament each day for the duration of May 2015!

After I had a lot of fun with Me Made May last year, I decided to take part again. My personal challenge is (still) to add more colour to my mostly black wardrobe but you may see, so far the only other colour I managed to add is (off-)white… LOL! Continue reading

Advertisements

The Bib Dress

bib dress

Es ist ein Kreuz mit mir! Da kaufe ich extra einen hellen Stoff, schwöre, dass ich das Resultat definitiv mag (stimmt!) und auch anziehe (bleibt zu beweisen) und dann mache ich gleich hinterher das Kleid nochmal in schwarz, nur um sicher zu gehen, dass ich die Form auch tragen werde.

Well, I was and I still am a black lover. I really tried though. I got the this green Polka Dot fabric, made the dress hoping I would wear it (let’s see) just to sit down again and make another one in black and cream because I love the form so much that I needed to make sure I would wear it – just not in green, I guess….
Continue reading

[Refashion] Plain to Fave Dress

einfaches schwarzes Kleid

Voriges Jahr habe ich mir in London dieses einfache, schwarze, kurzärmelige Kleid gekauft. Eigentlich, weil ich ein ganz einfaches, schwarzes, kurzärmeliges Kleid wollte, aber das Ende vom Lied war, dass ich es nie getragen habe, weil es eben so einfach und so schwarz war (wie der Großteil meiner Garderobe… hrmmmm.)

Also habe ich mir statt Abendessen Gedanken gemacht und es kurzerhand mit einem halben Peter Pan (oder wie wir sagen: Bubi-) Kragen und zwei Knöpfen aufgemotzt. Und das ist das Ergebnis.

Last year I got this plain black dress above because I thought I need another plain black dress but well…, I hardly wore it because it was so plain and black *blush* and so I breathed new life into it with a little refashion, look:

Pimp your dress

Kann man lassen, oder? 🙂

Nice, isn’t it?

Sobald ich Zeit finde, die Anleitung dafür zu verfassen (hab sogar schon angefangen… oha!), werde ich sie nachreichen.

I am going to share how to do this yourself but it will take me a bit – especially on hot summer days 😉

Psychedelic Sally Dress

Psychedelic Sally Kleid / Dress

Also… ich liebe dieses Kleid! Allein der Stoff – ein mittelpreisiger Crepe aus Spandau, für den man sich wirklich gut eincremen muss, da er sonst die Haare elektrisiert – ein Traum! Hängt und schmeichelt wie ein Weltmeister und klar… dieses Muster mit den psychodelischen Bäumchen… I LIKE!

I fell for this crepe right away when I spotted it in a small fabric store in Berlin-Spandau. I mean… look at the psychedelic pattern… it was meant to be mine, wasn’t it? Also on black and not all toooooooo many colours. Just lovely! ♥

standardschnitt

Den Schnitt habe ich mir selbst angepasst. Ich habe da so ein Standardkleid (s.o.) aus nur 2 Teilen, das gut passt und der nicht ganz perfekten Körperform schmeichelt – will heißen um die Hüfte etwas lose ist. Shift-Abnäher vorn über den Bauch hinweg stehen mir leider überhaupt nicht, deshalb musste ich ein wenig Einfallsreichtum walten lassen, um den Schnitt etwas körpernäher zu gestalten.

I drafted the pattern myself. Well, more or less. I just adjusted an existing standard pattern (above) which fits me perfectely as follows.

standard-teiler1

So habe ich das Vorderteil kurzerhand unter der Brust geteilt, den unteren Bereich nach meinen Maßen schmaler gemacht sowie den Busen durch einen weiteren Abnäher betont.

I divided the front right under the boobs, added another dart for more shape (after taking measure that was) and adjusted the bottom to match the new “waist“-line. You may wonder why I didn’t just add some shift-darts to the front… well, they look awful at me, I am too short and rounded for them 😉

standard-teiler2

Das Einzige, was noch zu tun blieb, war den beiden neuen Musterteilen Saumzugaben anzuheften (s. Zeichnung links) und fertig war das neue Muster.

The only thing left to do was to add seam allowance to the new pattern pieces (see illustration) and tadaaaa… new dress pattern done!

Psychedelic Sally Kleid Dress

Inzwischen habe ich schon einige Kleider nach diesem Muster geschneidert. Ich will sie bald präsentieren. Schaut doch einfach noch mal vorbei 🙂

I made a handful of dresses after this pattern which I am going to upload soon.
See you  🙂

Und weil es so gut passt… | Must-have…

Summer Coat

coat1

[click here for english text] Ich finde ja, dass es ein Beweis für kontinuierlichen Qualitätsverlust in der Kleiderindustrie ist, wenn Menschen bereit sind, sich selbst Mäntel oder Jacken zu nähen! Das ist nämlich in meinen Augen nicht gerade einfach. Wenn das Teil hinterher tragbar sein soll, muss man schon viel Geduld und Nerven mitbringen. Nicht, dass Nähen mir keinen Spaß macht – ich liebe es – aber trotzdem bevorzuge ich Projekte, bei denen sich gut abschätzen lässt, wie lange ich dafür brauche. Ein Kleid z.B. nimmt je nach Aufwand 2-3 Nachmittage in Anspruch, während ich für einen Mantel mal locker das Doppelte und noch mehr rechnen kann. Mein Problem dabei ist, dass ich alle Materialien hin- und wieder wegräumen muss, wenn mein Arbeitszimmer auch in den Nähpausen nutz- und begehbar bleiben soll; hinzu kommt, dass man ja nun nicht jeden Tag die Freizeit hat, sich an den Nähtisch zu setzen, also brauche ich für einen Mantel um die 3 Wochen. Spätestens in der dritten jedoch, möchte ich was anderes nähen, etwas, das auch fertig wird, sonst verliere ich die Nerven.

Wie auch immer… wie man sieht, ist es ja fertig geworden, mein Übergangsmäntelchen in edler schwarzer Schurwolle. Die wunderschönen Knöpfe sind Mitbringsel aus Shanghai, dem Himmel für Knopfliebhaber – einer kostete umgerechnet 1, 5 Cent 😉

Den Schnitt für den Mantel habe ich aus einer alten Burda Moden, genauer aus dem Heft 2/1970, S. 6.

Mantelschnitt Burda Moden 1979


coat2

I think that it is proof for the fall of High-Street Fashion when people are ready to sew their own coats or jackets! Why? Well, me for one, I need about 3 weeks (with rests that is) to finish a properly lined coat. The problem isn’t that I don’t like sewing itself, I don’t like the necessarity of keeping my working space useable – not only for sewing but all the other things I make (e.g. my job… LOL!). So I need to tidy every day after still not having finished my coat, just to spread everything out again some days later. By the third week or so, I am really fed up with coat making – big time! – and I just want to sew something that I can wear after another day. Know what I mean? ACK!

Anyway, as you can see, I finished the piece and hell, I love it! Especially the buttons as you can imagine. They are from a trip to Shanghai 2 years ago and were about approx. 1,5 Euro cent each. BUTTON HEAVEN!!!

Jasz the Schneider

The pattern is from Burda Moden Germany 2/1970, page 6.

Mantelschnitt Burda Moden 1979